Ausstellungen 2019

Die Wettbewerbsarbeiten - Stipendium Junge Kunst 2019/2020

Eröffnung: Sonntag, 13.01.2019 um 11:30 Uhr
Dauer: 13.01. - 27.01.2019
Ausstellung im Erdgeschoss

In jedem Jahr vergeben die Alte Hansestadt Lemgo und die Staff Stiftung Lemgo das Stipendium Junge Kunst. Drei ausgewählte Bewerber/innen zeigen Arbeiten, mit denen sie die Jury überzeugen wollen. Die Künstler/innen beschäftigen sich unter anderem mit den Genres Rauminstallation, Skulptur, Zeichnung und Video.

Während der Ausstellungseröffnung wird die Preisträgerin bzw. der Preisträger des Stipendium Junge Kunst 2019/2020 bekannt gegeben.  

Bilder der Ausstellung 

 

Dorsten Diekmann - Steine

Windling, Granitgneis, 2014, 52 x 45 x 30 cm, Foto: Rolf Hellmeier

Eröffnung: Sonntag, 20.01.2019 um 11:30 Uhr
Dauer: 20.01. - 27.01.2019 und 10.02. - 03.03.2019
Ausstellung im Obergeschoss

Im Jahr 2018 wurde die Steinskulptur „Schwarzer Block“ im Garten der Städtischen Galerie Eichenmüllerhaus aufgestellt. Die Dauerleihgabe von Dorsten Diekmann erweitert den künstlerischen Rahmen der Galerie auf den hinteren Gartenbereich.

Die Skulpturen von Dorsten Diekmann sind konkret auf die Wirkung von Licht und Schatten hin gestaltet. Zu seinen Skulpturen sagt er selbst: „Der Stein wird so bearbeitet, dass die Statik und die Schwere des Materials scheinbar aufgehoben wird.“ Durch das aufwändige Schleifen und Polieren legt er die Struktur des Steines offen. Teile bleiben unbearbeitet und offenbaren etwas von der Historie des Steines, seien es nun erdgeschichtliche Schleifspuren oder Reste von Bohrlöchern und dadurch entstandene Bruchflächen. (...) Diekmann bildet nicht ab, sondern er lässt sich von der Struktur und der Geschichte des Steines leiten, um so konkrete Skulpturen zu schaffen. (Werner Hielscher) 

www.dorsten-diekmann.de 

Bilder der Ausstellung 

 

Melanie Wiora - The View

Eröffnung: Sonntag, 10.02.2019 um 11:30 Uhr
Dauer: 10.02. - 10.03.2019
Ausstellung im Erdgeschoss 

Melanie Wiora setzt sich in ihren aktuellen Foto- und Videoarbeiten mit den Themen Landschaft und Natur auseinander. In ihren „Eyescapes“ fotografiert und filmt sie die sich spiegelnden Landschaften auf ihren Augen. Dabei schafft sie Ein- und Ausblicke in eine vertraute und dennoch fremde Welt.
In ihrer Fotoserie „Natura“ lässt die Künstlerin den Blick über weite Landschaften, Makro- und Mikrokosmen schweifen, die im vagen lassen, ob wir es mit Nebel, Wasser, Gestein oder Eis zu tun haben.
Ihre Highspeed-Videos, die daran anknüpfen, verdeutlichen in extremer Zeitlupe die fortwährende Wandlungsfähigkeit des Wassers. Melanie Wiora lädt dazu ein, sich dem Neuen und Unbekannten anzuvertrauen, immer auf der Suche nach dem Moment des Erkennens.
  

www.melaniewiora.de 

Bilder der Ausstellung

 

Steffen Kern - Scopophilia

 

Zeichnung | Video | Installation

Eröffnung: Sonntag, 10.03.2019 um 11:30 Uhr
Dauer: 10.03.2019  |  24.03.-21.04.2019  |  05.05.-02.06.2019

Ausstellung im Obergeschoss

Meine Zeichnungen wirken auf den Betrachter zunächst wie Fotografien oder Filmstills - doch anstatt einer fotografischen Fixierung der Wirklichkeit ist das vermeintliche Gegenteil, Fiktion, zu sehen. Die Bildfindung erfolgt nicht durch das Abzeichnen realer Fotografien oder Filmszenen - stattdessen suche ich in meinem Gedächtnis Bilder, die ich in unserem kollektiven Bildgedächtnis für verankert halte. Diese für einen Großteil der Allgemeinheit wiedererkennbaren "Metabilder" sind Bilder von Bildern, gespeist durch Popkultur, Film, Fotografie und Alltägliches.

Die Motive konstruiere ich ohne Vorlagen mittels so vieler Vorzeichnungen, bis Proportionen, Licht und Perspektive "stimmen". Um einen fotografischen Ersteindruck zu erzielen, setze ich Momente aus Fotografie und Film, wie Blooming, Schärfentiefe, Blitzschatten, Bildstörungen o. Ä., ein.

www.steffenkern.com 

Bilder der Ausstellung 

 

Anne Pfeifer: Einkreisung

 

Abschlussausstellung der Stipendiatin für Junge Kunst der Alten Hansestadt Lemgo und der Staff Stiftung Lemgo 2018/19

Eröffnung: Sonntag, 24. März 2019 um 11:30 Uhr
Dauer: 24.03.-21.04.2019

Die Stipendiatin für Junge Kunst der Alten Hansestadt Lemgo und Staff Stiftung 2018/19 präsentiert eine Auswahl der während ihres Stipendiums entstandenen Arbeiten. Dabei ist die kreisende Bewegung auch formal in den gezeigten kinetischen Skulpturen und Installationen von Bedeutung. Die Rotationen erzeugen einen durch die Künstlerin komponierten Rhythmus, der durch das Eichenmüllerhaus erklingt.

Anne Pfeifer untersucht in ihren Videos, kinetischen Soundobjekten und -installationen die menschliche Existenz. Mit Abstraktion und technischer Finesse spürt sie den psychologischen, physiologischen und sozialen Faktoren unseres Daseins nach. Dabei entstehen Werke, die Lebendigkeit und Vergänglichkeit ausdrücken. Die Assoziation vom Leben und Sterben der Werke mit Beginn der Bewegung und deren Stillstand drängt sich in der Betrachtung geradezu auf.

www.annepfeifer.com 

Gary Schlingheider: PLAYGROUND

 

Eröffnung: Sonntag, 5. Mai 2019 um 11:30 Uhr
Dauer: 05.05.-02.06.2019

Ob Leinwandarbeit oder Stahlkonstruktion: Gary Schlingheider thematisiert die wesentlichen Fragen der Malerei, wie z. B. den Umgang mit Farbe, Form, Struktur und Rahmung. Dabei sind seine Werke konkret und minimal, objektiv und schematisch klar.

In seinen Serien treffen Reduktion und kraftvoll minimalistische Formsprache aufeinander - losgelöst von jeglichem Inhalt bieten sie unbegrenzte Interpretationsmöglichkeiten. Mit seinen Arbeiten aktiviert er  Zwischenräume, in der Architektur des Ortes und in der Wahrnehmung des Betrachters.  

www.garyschlingheider.com 

Kunsthalle Bielefeld und Staff Stiftung Lemgo: Sichtung III

 

Eröffnung: Sonntag, 16. Juni 2019 um 11:30 Uhr
Dauer: 16.06.-21.07.2019 im Erd- und Obergeschoss

Einen aktuellen Einblick in ihre Sammlung gewährt die Staff Stiftung Lemgo in einer Präsentation von Werken aus dem Magazin der Kunsthalle Bielefeld. Seit 1997 besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen Kunsthalle und Stiftung. Teile der Kunstsammlung der Staff Stiftung befnden sich als Dauerleihgabe in der Kunsthalle Bielefeld, die ihrerseits die konservatorische Betreuung der Werke übernimmt.

In der inzwischen dritten „Sichtung“ werden auch jüngere Sammlungszugänge präsentiert. Zum Beispiel die Bleistiftzeichnung „Unfnished Obama“ von Karl Haendel, die Dr. Friedrich Meschede, Direktor der Kunsthalle Bielefeld, Ende 2016 in einem Internet-Blog entdeckte und ein 24-stündiges Vorkaufsrecht sicherte. Die Staff Stiftung Lemgo erwarb das Kunstwerk kurzentschlossen. Im Januar 2017 wurde es erstmalig in der Kunsthalle Bielefeld gezeigt.

Georg Thumbach: von Natur aus

 

Eröffnung: Sonntag, 29. September 2019 um 11:30 Uhr
Dauer: 29.09.-27.10.2019 im Erd- und Obergeschoss

"Von Natur aus“ vereinigt Einblicke in verschiedene Werkgruppen Georg Thumbachs, deren Auslöser im Landschaftsraum, seiner Pflanzenwelt und im Holz an sich zu fnden sind. Seit Jahren zeichnet der Künstler im Freien mit Kohle auf meist großen Papierbahnen. Unmittelbares, schnelles Umsetzen des dort  Wahrgenommenen in Zeichnung ist sein Credo. Auch die eigene Verfassung hat Einfluss auf das „Wie“. In weiteren zeichnerischen Werkreihen spürt Thumbach dem so Verinnerlichten ohne Motiv vor Augen und teils unter Beteiligung des Zufälligen, weniger Kalkulierbaren nach.

Die skulpturale Arbeit besteht überwiegend aus Holz. Beispielsweise in Balken oder Stammstücken tun sich in die Tiefe gehende Lichträume auf. Sie verdeutlichen auf ganz andere Art die Suche nach dem „Dahinter“.

www.georg-thumbach.de 

Lippischer Künstlerbund: Licht

 

Eröffnung: Sonntag, 25. August 2019 um 11:30 Uhr
Dauer: 25.08.-15.09.2019

Jede bildende Kunst, von frühen Felsmalereien bis zum digitalen Display, ist untrennbar mit Licht als dem Urmedium der Sichtbarkeit verbunden. Die Darstellung von Licht- und Schattenbildern fndet sich schon z.B. in den Höhlen von Nerja (Südspanien, nahe Málaga). Nicht nur in der klassischen Malerei wurde der Lichteinfall und dessen Farbe als wichtiges, oft bestimmendes dramatisches Element eingesetzt, extrem sicht- und spürbar z.B. bei William Turner. 

Im 21. Jahrhundert, mit Licht als Anzeigemedium der digitalen Medien, der immer komplexeren Beleuchtungstechnik und stetig anspruchsvolleren Lichtkunst, bedarf es einer neuen ästhetischen Reflexion als Fundament für das zeitgenössische Bildverständnis. Die Künstler/innen des Lippischen Künstlerbundes hoffen, Sie „erleuchten“ zu können!  

www.lippischer-kuenstlerbund.de 

Alexandra Ranner und Schüler: Fotografie/Architektur/Video

 

Eine Ausstellung der Lippischen Gesellschaft für Kunst e.V.

Eröffnung: Sonntag, 10. November 2019 um 11:30 Uhr
Dauer: 10.11.-15.12.2019 im Erd- und Obergeschoss

Alexandra Ranner lebt und arbeitet in Berlin. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit ist sie Professorin im Studiengang Architektur an der UdK Berlin. Ihre Arbeiten setzen sich mit emotionalen Verwerfungen der gegenwärtigen Zeit auseinander und führen surreale Raumgebilde vor, deren Spannung in der Ambivalenz zwischen ihrer unübersehbaren Künstlichkeit und ihrer atmosphärisch-emotionalen Dichte besteht.

Der Fokus ihrer Lehre ist eine von programmatischen Zwecken freie Auseinandersetzung mit dem Raum, der uns umgibt und prägt, der uns trägt oder fallen lässt, der uns aufbaut oder zerstört, der unser Empfinden schärft oder abstumpft, der faktisch vorhanden oder allein durch Beziehungen von Akteuren und Objekten bestimmt ist.

In die Ausstellung lädt Alexandra Ranner ehemalige Studierende ein, die nach ihrem Architekturstudium weiterhin an der Schnittstelle von Kunst und Architektur arbeiten.   

www.alexandra-ranner.com 

Öffnungszeiten

Do. - So.: 10-13 Uhr sowie 13.30-18 Uhr 
An Eröffnungstagen: 10-18 Uhr

Eintritt frei! 

Wir freuen uns über eine Spende!

 

Kontakt

Alte Hansestadt Lemgo
Der Bürgermeister
Kultur
Rathaus
Marktplatz 1
32657 Lemgo
Fon: 05261 213 273
Fax: 05261 213 5273
E-Mail: eichenmuellerhaus©lemgo.de

Impressum | Datenschutz

Adresse

Städtische Galerie
Eichenmüllerhaus


Braker Mitte 39
32657 Lemgo 

Fon: 05261 89396